ToolPlan© Werkzeuglager- und Messmittelverwaltung – Entwickelt mit unseren Kunden

Produktivitätssteigerung wird häufig nur mit erhöhten Schnittdaten oder einer effizienteren Maschinenauslastung gleichgesetzt – jedoch nur selten mit einer Optimierung der Werkzeuglagerverwaltung.

Ein konventionelles Werkzeuglager kann hohe Kosten verursachen. Die Hauptgründe liegen hierbei nicht zuletzt in exorbitanten Suchzeiten, fehlenden Werkzeugen, hohen Bestellprozesskosten, der Nachverfolgung offener Bestellungen, Fehlanwendungen, Abschreibungen und Inventurdifferenzen.

Unsere Erfahrungen in Klein und mittelständigen Produktionsbetrieben zeigen:

  • Über 90 Stunden Maschinenstillstand pro Jahr aufgrund fehlender Werkzeuge
  • Über 100 Arbeitsstunden pro Jahr für die Bestellung von Standardwerkzeugen
  • Über 50% der Werkzeuge können durch äquivalente Werkzeuge konsolidiert werden
  • Über 50 Arbeitsstunden pro Jahr für die Retournierung von Falschbestellungen
  • Über 100 Arbeitsstunden fallen jährlich für die Organisation von Werkzeugen an
  • Über 40% aller Zerspanungswerkzeuge werden nicht mit der optimalen Performance eingesetzt

ToolPlan© bietet die maximale Flexibilität für Ihre Fertigung.
Die automatisierte Werkzeuglager- und Messmittelverwaltung ist eine komfortable Möglichkeit, die vorhandenen Bestände zu überwachen und eine rechtssichere, kontinuierliche Inventur zu gewährleisten.

Ihre Vorteile im Detail:

  • Maximale Versorgungssicherheit (24 Stunden Verfügbarkeit)
  • Reduzierung von Überbeständen
  • Abschaffung von Mehrfachbeständen in Ihrem Unternehmen
  • Deutliche Reduzierung der Beschaffungskosten
  • Schlanke Beschaffungsprozesse
  • Reduzierung der Lagerbestände
  • Kostentransparenz
  • Einzelentnahme kostenintensiver Werkzeuge (z.B. Wendeschneidplatten)
  • Nachvollziehbare Artikelentnahmen
  • Vermeidung von Inventurdifferenzen
  • Hohe Mitarbeiterproduktivität durch signifikante Verringerung der Rüstverteilzeiten


Alle weiteren Informationen zu unseren Produkten & Leistungen:

Vier Ausbaustufen für jeden Anforderungsgrad!

Die wichtigsten Spezifikationen:

  • Schnelle und einfache Anmeldung
  • Variable Zugriffssteuerung auf Benutzerebene, Benutzergruppenebene und Maschinenebene
  • Einfache Artikelsuche durch z.B. Barcodescan, QR-Codescan, Referenznummerneingabe
  • Individuell konfigurierbare Verwaltung der Artikel- Stufensuche
  • Anzeige von Artikelbildern und PDF-Daten
  • Anzeige aller Artikelbewegungen
  • Automatische Bestandsführung und Lagerverwaltung
  • Automatische Nachbestellung der Lagerartikel
  • Kostenstellen- und Benutzergruppen-Verwaltung
  • Individuelle Dokumentation zu jedem Artikel abrufbar
  • Verwaltet beliebig viele Ausgabesysteme, Lagerplätze und Läger
  • Mehrlieferantenfähig zur Sicherung Ihrer Beschaffungsautonomie
  • Stücklistenverwaltung z.B. von komplexen Systemwerkzeugen
  • Ersatzteilverwaltung
  • Unterscheidung von Verschleißartikel und mehrfach verwendbaren Artikeln

Sondermodule

  • Modul für Nachgeschliffene- / Gebrauchte Werkzeugen
  • Messmittelverwaltung
  • Schrottbox zur Rücklagerung von verbrauchten Wendeplatten und defekten Werkzeugen
  • Schnittstellen zu ERP-Systemen
  • Schnittstellen zu Systemen, Automaten und Liftsystemen anderer Anbieter (z.B. KARDEX)

Besondere Highlights

  • Individuelle 5 Stufensuchen, Schnellfindung ohne Artikelnummer
  • Ersatzteile für Systeme der Firma Sandvik Coromant sind in den Stammdaten integriert
  • Konfigurierter Artikelstamm von rund 50 Lieferanten zur Übernahme in die Lagerverwaltung
  • Dymo Etikettendruck für Artikeletiketten (z.B. für Wendeplatten-Einzelentnahme)
  • Dymo Etikettendruck mit werkstoffspezifischen Schnittdaten
  • Freie Gestaltung Ihrer Übersichtstabellen
  • Druck von Werkzeugkarteiblätter mit Ersatzteilen und den entsprechenden Lagerorten
  • Individueller Statistikreport mit Exportfunktion über Microsoft Excel
  • Werkzeugentnahme mit bis zu 3 Referenzen (z.B. Kostenstelle, Auftragsnummer, Bauteilnummer)
  • Werkstückspezifische Werkzeugentnahmelisten
  • Entnahme- und Rücklagerungsrechte variabel auf Lagerfächer konfigurierbar
  • Konfigurierbare Informationsspalten

Der unkomplizierte Weg zu Ihrem ToolPlan© Werkzeuglagerverwaltungssystem:

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Konzept, wie Sie das ToolPlan© System in Ihre Fertigung implementieren können. Die Möglichkeiten sind hierbei so vielschichtig wie die Anforderungen unserer Kunden. Auf Grund des hieraus resultierenden, hohen Individualisierungsgrades eines jeden Projektes erstellen wir Ihnen, nach Erhalt Ihrer aktuellen Artikelverbrauchslisten gerne ein unverbindliches, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

Zur Verwaltung und Organisation Ihrer vorhandenen Werkzeuge in Ihren vorhandenen Werkzeugschränken und / oder Werkzeuglägern:

  • ToolPlan© Softwarelizenz
  • Dell All-in-One Industrie PC
  • Notwendige Windows sowie MS-Office Lizenzen.
  • Ein Tag Schulung

Hardware-Optionen

  • Dymo Drucker
  • A4 Laserdrucker
  • Handscanner

Dienstleistungen

  • Ordnen, strukturieren und konsolidieren vorhandener Werkzeuge in Werkzeugschränken und Lägern
  • Beschriftung der Lagerfächer (Artikelnummer / Bestellmenge / Barcode)
  • Erfassen und Einrichten der Lagerstandardartikel im ToolPlan© System
  • Weitere Schulungstage
  • Beschaffung aller im ToolPlan© System geführten Artikel

Zusatzoptionen

  • Modul für nachgeschliffene- / gebrauchte Werkzeuge
  • Messmittelverwaltung
  • Erfassen der Messmittel inkl. Kalibrierzyklus, hausinterne Zyklen (z.B. Zwischenprüfungen)
  • Schrottbox zur Rücklagerung von verbrauchten Wendeplatten und defekten Werkzeugen

Zur Verwaltung und Organisation Ihrer vorhandenen Werkzeuge in einem Werkzeugschrank mit elektronischer Schubladenverriegelung für eine erhöhte Entnahmesicherheit:

  • ToolPlan© Softwarelizenz
  • Werkzeugschrank mit elektronischer Verriegelung der einzelnen Schubladen
  • Integrierter Bildschirmaufsatz inklusive 17“ Touchscreen, DELL Industrie PC
  • Notwendige Windows sowie MS-Office Lizenzen
  • Dymo Drucker
  • A4 Laserdrucker
  • Handscanner
  • • 1 Tag Schulung

Dienstleistungen

  • Ordnen, strukturieren und konsolidieren der Werkzeugbestände
  • Beschriftung der Lagerfächer (Artikelnummer / Bestellmenge / Barcode)
  • Erfassen und Einrichten der Lagerstandardartikel im ToolPlan© System
  • Weitere Schulungstage
  • Beschaffung aller im ToolPlan© System geführten Artikel

Zusatzoptionen

  • Modul für nachgeschliffene- / gebrauchte Werkzeuge
  • Messmittelverwaltung
  • Erfassen der Messmittel inkl. Kalibrierzyklus, hausinterne Zyklen (z.B. Zwischenprüfungen)
  • Schrottbox zur Rücklagerung von verbrauchten Wendeplatten und defekten Werkzeugen

Zur Verwaltung und Organisation Ihrer vorhandenen Werkzeuge in einem  Werkzeugschrank mit elektronischer Schubladenverriegelung und der  zusätzlichen Möglichkeit der Ausgabensicherung pro Artikel durch elektronische Einzelklappen innerhalb der Schubladen. Mit dem Spiralautomat haben Sie eine 100%ige Ausgabekontrolle pro definierter Verpackungseinheit.

  • ToolPlan© Softwarelizenz
  • Werkzeugschrank mit elektronischer Verriegelung der einzelnen Schubladen
  • Schubladen mit elektronisch verriegelbaren Einzelfächern (Klappen)
  • Erweiterung mit dem ToolPlan© Spiralautomat (Optional)
  • Dymo Drucker
  • A4 Laserdrucker
  • Handscanner
  • 2 Tage Schulung

Dienstleistungen

  • Beschriftung der Lagerfächer (Artikelnummer / Bestellmenge / Barcode)
  • Ordnen, strukturieren und konsolidieren Ihrer Werkzeugbestände
  • Erfassen und Einrichten der Lagerstandardartikel im ToolPlan© System
  • Beschaffung aller im ToolPlan© System geführten Artikel
  • Umverpackung in kleinere Verpackungseinheiten
  • Beschriftung von Verpackungseinheiten
  • Weitere Schulungstage
  • Erfassen der Messmittel inkl. Kalibrierzyklen, hausinterne Zyklen (z.B. Zwischenprüfungen)
  • Individuelle Dokumentationen für lagergeführte Artikel (Bilder, Ersatzteile, PDF´s)

Zusatzoptionen

  • Schrottbox zur Rücklagerung von verbrauchten Wendeplatten und defekten Werkzeugen
  • Erfassen der Messmittel inkl. Kalibrierzyklus, hausinterne Zyklen (z.B. Zwischenprüfungen)
  • Messmittelverwaltung
  • Modul für nachgeschliffene- / gebrauchte Werkzeuge

Sondermodule

  • Schnittstellen zu Systemen, Automaten und Liftsystemen anderer Anbieter (z.B. KARDEX)
  • Schnittstellen zu ERP-Systemen

Drei individuelle Referenzfelder für die Entnahmezuordnung, als „KANN“  oder „MUSS“ Eingabe.

Beispiel:

  • Kostenstelle (KANN oder MUSS)
  • Auftrag (KANN oder MUSS)
  • Kunde/Zeichnung (KANN oder MUSS)

Schnelles finden von Artikeln ohne Artikelnummer mit der frei definierbaren  5-Stufensuche

Beispiel:
gesucht wird ein M10 Standard Gewindebohrer für ein Durchgangsgewinde in VA

Stufe 1: Was möchten Sie entnehmen? GEWINDEBOHRER

Stufe 2: Welche Art Gewindebohrer wird gesucht?

  • Durchgang
  • Gewindeformer
  • Sackloch

Stufe 3: Welche Gewindeart?

  • G (Whitworth Rohrgewinde)
  • Metrisch
  • Metrisch 6G-Tol.
  • Metrisch / Fein
  • UNC
  • ….

Stufe 4: Welche Abmessung?

  • M10
  • M12
  • M16
  • …..

Stufe 5: Welches Material / Welche Qualität?

  • Für VA (= Standard)
  • Für VA-beschichtet (= der Gute)
  • HSS-Eco Line (=der Günstige)
  • UNIVERSAL beschichtet (=der Allrounder für alles)

Individuell mit Excel Ausgabe

Zeitliche Abgrenzung

  • Jahre
  • Monate
  • Tage

Individuelle Spaltenkonfiguration (Was möchte ich eingegrenzt oder gefiltert sehen)

Auswertung

  • Artikel
  • Kostenstellen
  • (Mitarbeiter) kann ausgeblendet werden
  • Nach 2 individuellen Entnahmereferenzen

Typische Excel-Filterfunkton auf alle Spalten möglich

Per Mausklick kann die Ergebnistabelle als XLS Datei zur individuellen Weiterverarbeitung exportiert werden

Das Nachschleifmodul hat zwei grundsätzliche Funktionen:

Funktion 1: Rückgabe für den Nachschleifdienst:
Werkzeuge zum Nachschleifen werden an einem virtuellen Lagerort gesammelt,
der Auftrag für den Nachschleifdienst kann über das Modul generiert werden.
Die Wareneingangsfunktion inkl. Verschrottung nicht nachgeschliffener Werkzeuge
ist ebenfalls vorhanden

Funktion 2: Entnahmerechte:
Mit dieser Funktion könne die Entnahmerechte für jeden Mitarbeiter individuell
so eingestellt werden, dass Entnahmen nachgeschliffener/nachgearbeitete Werkzeuge Vorrang haben.

Möglichkeiten der Rechtevergabe:

1) So lange ein nachgeschliffenes Werkzeug am Lager liegt, kann der Mitarbeiter
KEIN Neuwerkzeug entnehmen, er bekommt den Hinweis „Nachgearbeitete Artikel haben Vorrang!!!“

2) Wenn nachgeschliffene Werkzeuge am Lager liegen, bekommt der Entnehmer bei der Entnahme eines Neuwerkzeuges einen Hinweis „Wirklich neuwertigen Artikel buchen?“ Er kann dann zwischen „NEU“ oder „NACHGESCHILFFEN“ wählen.

Bei der Entnahme sind nachgearbeitete Artikel klar zu erkennen.

Sollte der Entnehmer in seinen Entnahmerechten eingeschränkt sein, bekommt er den Hinweis „Nachgearbeitete Artikel haben Vorrang!!!“ wenn er ein Neuwerkzeug entnehmen möchte und noch nachgeschliffene Werkzeuge Lagerbestand aufweisen.

Sollte der Entnehmer in seinen Entnahmerechten nicht eingeschränkt sein, bekommt er den Hinweis „Wirklich neuwertigen Artikel buchen?“ Mit „JA“ wird das Neuartikel gebucht, mit „NEIN“ der nachgearbeitete/gebrauche Artikel gebucht und ausgegeben.

In der Messmittelverwaltung werden die Messmittel mit ihrer Messmittel-Identnummer und der eigentlichen Bestellnummer angelegt.

Die Messmittel können mit der 5 Stufensuche organisiert werden

Zu jedem Messmittel können folgende Daten hinterleget werden

  • Angeschafft am
  • Letzte Hauptprüfung
  • Nächste Hauptprüfung
  • Prüfzertifikat als PDF
  • Zwischenprüfung
    • Nach Zeit
    • Nach Entnahmen
    • Ergebnisse/Dokumentation jeder Zwischenprüfung (Textfeld)
  • Zustand
  • Sperrung
  • Verschrottung

Weiterhin werden folgende Daten gespeichert:

  • Historie der Entnahmen
  • Wer hat des Messmittel zuletzt entnommen
  • Wo ist aktuell das gesuchte Messmittel

Diese Funktion dient zur Rückgabe verbrauchter Werkzeuge wie z.B. benutzte Wendeplatten und VHM Werkzeuge, defekte Werkzeuge/Werkzeugträger.

Alle „SCHROTT“ Rückgaben können mit allen Entnahmen für den identen Artikel abgeglichen werden, so wird der Rückfluss verbrauchter Werkzeuge transparent.

Bei Artikeln wo eine Rückgabe erwünscht ist, wird bei der Entnahme nachgefragt, ob verbrauchte Artikel in die „Schrottbox“ kommen. Somit stellt das ToolPlan System Abgang + Rückfluss entnommener Artikel gegenüber und bilanziert die Entnahmen mit den Verbräuchen.

Ersatzteile können über das ToolPlan Modul gesucht werden Es können über ToolPlan Artikel-Karteiblätter erzeugt werden, mit Ersatzteilen und Lagerorten.